Owend-Sehnsucht

Vun’rer Wolk guck ich zu –
am Himmel do zieht se.
Schneeweiß war se vorhin,
inzwische do glieht se.
Wo kummt se bloß her
un wo treibt se hi(n)?
Mit ihr rääst mei Sehnsucht
un mei Phantasie.
Die Sunn kißt se letschtmol
un saacht ihr »gut Nacht! «
De Wind singt ihr ’s Schlooflied,
sei Ochdem weht sacht:
Mei Winsch die vergehen,
verfließen mit ihr.
Ich schreib Liebesworte
uff rosa Babier...

[zurück] [Buch bestellen]