Die Dichterin
Babbelschnut
Rockschees
Rotznas
Das Mensch
Philosovieh
PoeSIE&ER
Speedläs
Äänzich

 

 

 


Waltraud Meißner - Die Dichterin

Sie wurde am 16. April 1940 in Waldleinigen / Pfalz geboren und verbrachte Ihre Kindheit zwischen Wald und Felsen im Dahner Felsenland.  Ihren ehemaligen Beruf, Postbeamtin, bzw. Finanzangestellte gab Sie auf, als in Bad Dürkheim ihr Sohn im Jahr 1964 das Licht der Welt erblickte. Seitdem betätigte Sie sich einige Jahre als ‚Nur-Hausfrau’- bis sie begann die heimliche Liebe zur Mundartdichtung zu intensivieren.

Seit über 40 Jahren wohnt Sie nun in Bad Dürkheim und ist mit Ihrer Heimat – der Pfalz – sehr verbunden. Die Mundartpoetin ist inzwischen kein unbeschriebenes Blatt mehr.  Die mehrfache Preisträgerin von Mundartwettbewerben (Bockenheim, Dannstadt, Gombach, Wallhalben) hat bereits das sechste Buch im Eigenverlag herausgegeben.

Das Erstlingswerk  „Die Babbelschnut“ wurde 1988 herausgegeben und seitdem folgten im Zwei-bzw. Dreijahresrythmus  „Die Rockschees“ (1990), „Die Rotznas“ (1992), "Pälzer Philosophie“ (1995), „Pälzer Poe-Sie und ER“ (1998), „Das Mensch“ (2000), "Derkermer Spätles" (2005) und schließlich "Äänzich" (2013).

Die Inhalte der Gedichtbände spiegeln Menschlich-Kurioses, streifen Religiosität, kratzen an festgefahrenen Gesellschaftsnormen. Mit Witz und Humor, aber auch durchaus kritisch wird pfälzisches Allerlei aufgefahren und Weltbewegendes interpretiert.

Lassen Sie sich einführen in der Welt der Mundartpoesie und genießen Sie die Leseproben auf den Buchvorstellungsseiten.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen

Die Dichterin